copyright Verband Internet Reisevertrieb e.V.
Verband Internet Reisevertrieb e.V. / 14.02.2018

Verband Internet Reisevertrieb begrüßt Start-ups für Vermittlung von Landausflügen und Flugrestplätzen

Erneut zwei weitere Gründer im VIR

München, 14. Februar 2018 – Neues Travel Start up-Duo im VIR: Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) begrüßt erneut zwei weitere Newcomer aus der digitalen Reise-Industrie. Neben der Plattform „Meine Landausflüge“ zählt künftig auch FLYLA, Experte für die Nutzung von Flug-Restkapazitäten, zum Cluster der Start-ups.

Landausflüge sind für viele Kreuzfahrtgäste essentieller Bestandteil ihrer Seereise. Unter www.meine-landausfluege.de haben Kunden die Möglichkeit, völlig unabhängig von der gebuchten Reederei Landgänge für ihre Kreuzfahrt zu buchen. Auf diese Weise sind sie unabhängig von der jeweiligen Cruise und profitieren häufig von besonders attraktiven Preisen und kleinen Gruppengrößen.

Im Zusammenhang mit Seereisen ist vielen Kreuzfahrtgästen das Konzept von Restkabinen bekannt. Hierbei nutzen zeitlich flexible Kunden Zimmer, die erst in den letzten Tagen vor dem Start der Reise freiwerden. Dieses Modell überträgt das Start-up FLYLA nun auf Flüge. Zielgruppe sind insbesondere Studenten, die sich spontan entscheiden können und darüber hinaus großes Potenzial für eine langfristige Bindung an den Anbieter haben. www.flyla.de

Verbandschef Michael Buller sieht in beiden Unternehmen überaus erfolgsversprechende Geschäftsideen. „Es beeindruckt uns immer wieder, welche Innovationskraft und Kreativität in jungen Unternehmen steckt“, so der VIR-Vorstand. „Ich freue mich, dass ‚Meine Landgänge‘ und FLYLA künftig den Verband bereichern werden.“ Der starke Zulauf aus dem Bereich der Newcomer hält bereits seit der Neuausrichtung des Verbands vor rund einem Jahr an. Start-ups gewährt der VIR besonders günstige Konditionen für ihre Mitgliedschaft. In den ersten drei Jahren nach Gründung zahlen Unternehmen nur 200 Euro pro Jahr.