©VIR
VIR / 23.06.2016

Spannende Endausscheidung unter den Start-Ups: get a camp gewinnt den VIR Sprungbrett-Wettbewerb 2016

Interactive CMS hat bei den etablierten Unternehmen die Nase vorn

München/Berlin, den 23. Juni 2016 (w&p) – Kopf an Kopf Rennen der Start-Up Finalisten: In der Endausscheidung des VIR Innovationswettbewerbs Sprungbrett konnte sich gestern die Online-Plattform get a camp (www.getacamp.com), die Campingplätze im deutschsprachigen Raum über das Internet buchbar macht, mit wenigen Prozentpunkten Vorsprung durchsetzen und über ein Gewinnerpaket im Wert von über 35.000 Euro freuen. Auch ein Sonderpreis des Schirmherrn TUI in der Start-Up Kategorie ging an get a camp. In der Finalrunde der etablierten Unternehmen fiel die Entscheidung deutlicher aus: Hier ging die Interactive CMS GmbH mit ihrer Virtual Reality Brille (www.vtl360.com) als Sieger hervor.

 

Der Sieg in der Start-Up Kategorie gestaltete sich im Nachwuchswettbewerb Sprungbrett, den der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) in diesem Jahr zum neunten Mal initiierte, spannender denn je. Sechs Unternehmen aus der touristischen Gründerszene hatten es aus über 40 Bewerbern in die Finalrunde geschafft und präsentierten vor einer rund 40-köpfigen Fachjury innovative Ideen für die Online-Reiseindustrie. Zuvor hatte Gastredner Christian Lindner, FDP-Bundesvorsitzender, den Gründergeist der teilnehmenden Jungunternehmer hervorgehoben und eine „Mentalitätsreform“ in Deutschland gefordert. Unternehmerisches Scheitern, so sein Plädoyer in der Eröffnungsrede der zweitägigen VIR Online Innovationstage im Marshall-Haus der Messe Berlin, dürfe nicht mit Spott und Häme begegnet werden, sondern mit einer zweiten Chance. Lindner betrachtet Start-Up Unternehmen als „wirtschaftliches Experiment“, das von politischer Seite noch stärker gefördert werden müsse. Auch VIR-Vorstand Michael Buller plädierte in seiner Begrüßungsrede „für ein Unternehmertum in Deutschland, das Mut zu Veränderungen hat.“

 

Eine starke Förderung erfährt in den kommenden Monaten der Sieger des Sprungbrett-Wettbewerbs, dessen Endausscheidung traditionell in die VIR Online Innovationstage eingebunden ist. Fabian Gartmann, der die Unternehmensidee von get a camp (www.getacamp.com) als Mitgründer in Berlin präsentierte, darf sich mit seinem Team über ein attraktives Gewinnpaket im Wert von mehr als 35.000 Euro freuen. Get a camp will das Suchen, Vergleichen und Buchen von Campingplätzen über das Internet vereinfachen und mit einem direkten Preisvergleich, mit der Anzeige von ausschließlich verfügbaren Plätzen und mit der sofortigen Buchbarkeit auch beim Endverbraucher punkten. „Wir haben zum Ziel, das Camping für alle leichter zugänglich zu machen, damit der Markt sein volles Potenzial entfalten kann“, warb Fabian Gartmann vor den rund 300 anwesenden Branchenvertretern für das Geschäftskonzept des Start-Ups.

 

Get a camp verwies das Online-Fundbüro der getsteroo GmbH (www.zentralesfundbuero.de) und die BESPACED GmbH mit ihrem Sharing-Konzept für Meetingräume im Start-Up Wettbewerb auf die nachfolgenden Plätze. An der Finalrunde beteiligt hatten sich auch die Boatsharing Community Plattform boatify (www.boatify.me), das Unternehmen voya (www.voya.ai) mit einem persönlichen Reiseservice per Smartphone sowie die Volunteer World GmbH, die Freiwillige aus aller Welt auf www.volunteerworld.com mit Entwicklungsprojekten in mehr als 80 Ländern vernetzen möchte.

 

„Ein derart knappes Ergebnis hatten wir in der Start-Up Kategorie noch nie“, betonte VIR-Vorstand Michael Buller bei der abendlichen Preisverleihung. „Die sechs Finalisten liegen nur minimale Prozentpunkte auseinander und können sich alle als Gewinner sehen.“ Zudem profitieren sie im Rahmen des Wettbewerbs von der Aufmerksamkeit führender Branchenvertreter, aus denen sich weiter reichende Kontakte und Kooperationen ergeben könnten. Er appellierte an die Teilnehmer, dieses Netzwerk zu nutzen und auszubauen.

 

Das Gewinnerpaket für get a camp umfasst folgende Leistungen:

•  ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro von HRS

•  ein Messestand oder eine Pressekonferenz auf der ITB Berlin 2017

•  eine Studie mit der Internationalen Hochschule Bad Honnef Bonn

•  PR-Starthilfe durch die Agentur Wilde & Partner

•  eine rechtliche Beratung durch BEITEN BURKHARDT

•  zwei kostenlose Jahresmitgliedschaften im Travel Industry Club

•  Gestaltungsleistungen (Wert 500 €) von einfach.Kommunikationsdesign

•  ein Strategie-/Marketingworkshop mit Gründercoach Dr. Axel Jockwer

•  ein Mietwagengutschein von Sunny Cars

•  ein Premium-Abo der Fachzeitschrift fvw

 

Auch die Zweit- und Drittplatzierten der Kategorie Start-up durften sich jeweils über eine Gratis-Jahresmitgliedschaft im Travel Industry Club, einen Mietwagengutschein von Sunny Cars, ein Premium Jahresabo der fvw und ein Coaching von Tourismuszukunft freuen.

 

David Ruetz, Head of ITB Berlin und Mit-Gastgeber der VIR Online Innovationstage, freute sich über die rege Teilnahme am Sprungbrett-Wettbewerb. „Neue Ideen und der mutige Blick nach vorn gehören sowohl für Start-ups als auch für gestandene Unternehmer zum Rüstzeug, um nachhaltig erfolgreich zu sein“, betonte er. „In der 50-jährigen Geschichte der ITB Berlin haben wir viele Veränderungen erlebt und Innovationen auf den Weg gebracht. Der diesjährige Fokus der VIR Online Innovationstage auf neue Geschäftsmodelle und das Management von Veränderungen in Unternehmen liefert wertvolle Impulse für die Zukunft der Online-Reisebranche.“

 

Die TUI Deutschland GmbH war in diesem Jahr nicht nur Schirmherr der Start-Up Kategorie, sondern lobte zugleich einen Sonderpreis aus: Einem der Finalisten wird ein halbjähriges Coaching durch Experten des Großkonzerns in Berlin und Hannover zur Verfügung gestellt. Unabhängig vom Ergebnis der Fachjury entschied sich auch das TUI-Team für get a camp.

 

In der zweiten Wettbewerbs-Kategorie Established, in der bereits etablierte Unternehmen für innovative Produkte ausgezeichnet wurden, konnte in diesem Jahr das Berliner Technologie-Unternehmen Interactive CMS mit der Virtual Travel Lounge - VTL360.com (www.vtl360.com) den Sieg verbuchen. Das Unternehmen bietet touristische Inhalte als 360°-Panoramen, -Videos und -Galerien an und macht damit unter anderem Hotels, Schiffe und Sehenswürdigkeiten in Reisebüros mittels Panorama-Aufnahmen auf der 360 Grad Brille erlebbar. Platz zwei in der Established Kategorie ging an die Ferienhaus-Suchmaschine HomeToGo (www.hometogo.de) vor dem Kreuzfahrt-Vergleichsportal Cruneo (www.cruneo-kreuzfahrtvergleich.de). Mit in der Endrunde waren auch Prodinger GFB Tourismusmarketing (www.progfb.com) mit einem Marketing-Dashboard und die Bewotec GmbH (www.bewotec.de) mit einem Produktionssystem für dynamische Reisen.

 

Erneut war das  touristische Fachmagazin fvw Medienpartner der VIR Online Innovationstage und stellte den Preis für den Gewinner der Established-Kategorie: eine Gratulationsanzeige in der Fachpublikation.

 

Über den VIR:

Der Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR) ist der Interessenverband der touristischen Internetwirtschaft. Zu seinen Mitgliedern gehören mit ebookers.de, Expedia.de, HolidayCheck, HRS, lastminute.de, L’TUR, travelchannel.de und weg.de acht der größten Online-Reiseunternehmen in Deutschland, die zusammen über drei Milliarden Euro Umsatz erwirtschaften. Die VIR-Mitgliedsunternehmen verpflichten sich der neutralen Zertifizierung durch die Siegel „safer-shopping" und „ServiceQualität" des TÜV SÜD und nehmen damit eine Vorbildfunktion für die gesamte Reisebranche ein.

 

Fördermitglieder des VIR sind Allianz Global Assistance, Amadeus Germany, Bewotec, Berge & Meer, BillPay, BPCS Consulting Services, CEWE Stiftung & Co. KGaA, Datatrans, DB Vertrieb, DERTOUR, EC Travel, FTI Touristik, GetYourGuide, GIATA, H&H Touristik, Hamburg Tourismus GmbH, HanseMerkur, JT Touristik, NellesVerlag, Passengersfriend, PayPal, Pisano Holding, ruf, Sabre Travel Network, Sunny Cars, taa travel agency accounting GmbH, Traffics, Travelport, TravelTainment, TrustYou, Tui.com GmbH, Wirecard und Xamine.

 

Geschäftsstelle:

Verband Internet Reisevertrieb e.V., Leonhardsweg 2, 82008 Unterhaching, Telefon: 089-610667-29, E-Mail: presse@v-i-r.de, info@v-i-r.de, Internet: www.v-i-r.de

 

w&p Wilde & Partner Public Relations GmbH Nymphenburger Straße 168 / 80634 München/Germany Tel. +49 (0)89 - 17 91 90 – 0 / Fax +49 (0)89 - 17 91 90 – 99 info@wilde.de / www.wilde.de facebook.com/WildeundPartner / newsroom.wilde.de / twitter.com/WildePR

 

Firmensitz München / HR München B 86820

Geschäftsführende Gesellschafter Yvonne Molek / Thomas C. Wilde